Aktuelles

Das Versteck der Weisheit

Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären. Also entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie so lange nicht finden würden, bis sie reif genug sein würden.

Einer der Götter schlug vor, die Weisheit auf dem höchsten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, dass der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre. Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken. Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, dass die Menschen die Weisheit zu früh finden würden.

Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag: “Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst dann danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss dazu den Weg in sein Inneres gehen.”

Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert, und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.

 

Verfasser/Autor: Unbekannt

Apriltermine – Absagen und Verschiebungen

Wie aufgrund der Infektionszahlen und der Lage in Österreich nicht anders zu erwarten war und von uns befürchtet wurde, müssen wir auch die Aprilveranstaltungen absagen bzw. verschieben.

Das betrifft „Literatur beim Altwirt“ am 6. April. Nach der Mundartdichterin Rosa Lochmann müssen wir auch für Rupert Mayr, dem begnadeten Geschichtenerzähler aus Niederndorf, einen neuen Termin finden.

Am 14. April wäre Gerhard Berger bei „Menschen im Gespräch“ unser Gast gewesen. Wie im letzten Jahr spielt uns auch heuer die Pandemie einen Streich. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass wir unseren berühmten Gast spätestens zum 3. Termin, wahrscheinlich im April 2022, endlich begrüßen dürfen.

Ein besonderes Anliegen ist uns der Kunst- und Handwerksmarkt. Wir wollen die künstlerischen und kreativen Potentiale, die in unserem Dorf zu finden sind, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Da es kaum möglich sein wird, dass viele Interessierte den Markt besuchen dürften, wird er ebenfalls um ein Jahr – auf Ende April 2022 – verschoben.

PROGRAMMHEFT 2021