De Stianghausratschn

De Stianghausratschn

Bis zum Schluss wurde gezittert – kann die „Stianghausratschn“ ihre Geschichten aus dem Leben erzählen oder macht Corona dem Verein neuerlich einen Strich durch die Rechnung?

Am 17. September war es dann doch so weit, und die Gäste im Gemeindesaal erfreuten sich unter Einhaltung aller Corona-Auflagen an den witzigen Erzählungen aus dem Alltag, die von Roswitha Spielberger (so der richtige Name der „Stianghausratschn“) in eingängigen, rhythmischen Liedern akkurat auf den Punkt gebracht wurden.

Dazu die 4 Handpuppen Herr und Frau Gscheid, Frau Haferl und Herr Professor! Mit ihrem Klatsch und Tratsch sorgen sie für großes Gelächter, vor allem, als Roswitha die „lebensgefährliche“ Männergrippe nachspielt, bei der der „todkranke“ Toni sofort pumperlgesund ist, wie es ums Kartenspielen mit den Freunden geht.

Trotz Corona konnte sich das Publikum unbeschwert den köstlichen Tiraden der „Stianghausratschn“ hingeben und einen wunderbaren Abend genießen – der sicherlich eine Wiederholung findet.

No Comments

Add your comment